Im Oktober 2010 startete die Duale Hochschule Baden-Württemberg am Standort Karlsruhe den neuen Bachelorstudiengang Physician Assistant - Arztassistent (B.Sc.). Sie reagiert hiermit auf den erhöhten Bedarf an hochqualifizierten Gesundheitsleistungen. Ärzte sollen durch die Entlastung von Routinetätigkeiten mehr Freiräume für nicht delegierbare Leistungen erhalten. Gleichzeitig soll die Effizienz des Personaleinsatzes im OP und der Ambulanz durch diese neue Berufsgruppe erheblich gesteigert werden.
Die Gestaltung der Studieninhalte entspricht dem der Studiengänge in den USA, den Niederlanden und Großbritannien.
Der Studiengang ist naturwissenschaftlich-medizinisch geprägt. Das Studium dauert drei Jahre und ist ein duales Vollzeitstudium, in dem sich dreimonatige Phasen von Theorie (Hochschule) und Praxis (medizinische Einrichtung) abwechseln. 
In den ersten vier Semestern (Grundstudium) erfolgt eine breite theoretische und praktische Ausbildung, im 5. und 6. Semester können die Studierenden dann zwischen den Profilierungsrichtungen Chirurgie (inkl. Urologie und Orthopädie/Unfallchirurgie) und Innere Medizin wählen.  
Während des Studiums erhalten die Studierenden durchgängig Gehalt durch die Partnerklinik. Die Bewerbung erfolgt direkt bei den Praxispartnern.


Die Zulassung zum Studium erfordert:
Eine abgeschlossen Ausbildung in einem 3-jährigen Gesundheitsberuf, also z.B.: 

  • examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

  • Kinderkrankenpfleger/-in, Altenpfleger/-in

  • Hebammen / Geburtshelfer

  • MTA, OTA oder MFA


Außerdem ein Ausbildungsvertrag mit einer Klinik / Praxis,
sowie eine Hochschulzugangsberechtigung:

  • Abitur

  • Fachhochschulreife (nach erfolgreich absolvierter Deltaprüfung an der DHBW),

  • oder eine Zulassung als besonders qualifizierter Berufstätiger nach dem Landeshochschulgesetz
    (ggf. mit Eignungsprüfung).


Weitere Informationen finden auf der Homepage der Dualen Hochschule Baden-Württemberg
www.dhbw.de

EUFH_CMYK.jpg

Der Bachelor-Studiengang Physician Assistant qualifiziert für die eigenständige, ärztlich delegierte Assistenztätigkeit im Berufsfeld des Operationsdienstes, der Intensivstation, der Notfallambulanz, der Dialyse und der Funktionsdiagnostik.
Der Studiengang schließt mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science" ab.

Der Studiengang ist durch die AHPGS akkreditiert.

Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der akuellen Rechtslage in der Bundesrepublik Deutschland auch nach Abschluss des Studiums die Leistungserbringung unter der Aufsicht eines Arztes erfolgt, soweit es sich um ärztliche Tätigkeitsbereiche handelt.

Studieninhalte (u.a.):

  • Anamneseerhebung, Untersuchungsverfahren und vorbereitende Aufklärung und Beratung

  • Medizintechnische Grundlagen und Gerätetechnik

  • Informationsmanagement und Abrechnungssysteme


Zugangsvorraussetzungen:

Zugelassen werden alle Bewerberinnen und Bewerber mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife sowie einer zusätzlich abgeschlossenen Berufsausbildung in einem der beispielhaft genannten Gesundheitsfachberufe:

 

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

  • Operationstechnische/-r, chirurgisch-technische/-r Assistent/-in

  • SaZ im SanD der Bundeswehr (BFD-förderfähig)

  • Rettungsassistent/-in und Notfallsanitäter/-in

  • Anästhesietechnische/-r Assistenten/-in

  • Medizinische/-r Fachangestellte/-r

  • Logopäde/-in, Ergo- oder Physiotherapeut/-in



Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage 

www.eufh.de


 

Der Studiengang Physician Assistance (B.Sc.) ist eine in Deutschland neue, attraktive Alternative zum Medizinstudium. Das Bachelor-Studium qualifiziert Sie zur Ausübung delegierter ärztlicher Tätigkeiten. Damit sind Sie ein wichtiges Bindeglied für die an der Patientenversorgung beteiligten Berufsgruppen, erhöhen die Effizienz der Prozesse in den Krankenhäusern und leisten einen wertvollen Beitrag im Rahmen der Qualitätssicherung.

Die generalisierte Ausbildung mit umfassenden medizinischen Fachkompetenzen und praktischen Fähigkeiten ermöglicht Ihnen, in unterschiedlichen medizinischen Fachdisziplinen tätig zu werden. Einsatzfelder finden sich beispielsweise in Krankenhäusern und Polikliniken, Tageskliniken, Ärztehäusern, medizinischen Versorgungszentren sowie anderen ambulanten Einrichtungen. Als Physician Assistant sind Sie ausschließlich dem ärztlichen Dienst zugeordnet, die Letztverantwortung des Arztes bleibt unberührt.

Die Studiengangsschwerpunkte orientieren sich an denen des Medizinstudiums. Inhalte von Vorklinik, Klinik und Famulatur finden Berücksichtigung. Zu den zentralen Fächern gehören Anatomie, Pathophysiologie, Untersuchungsverfahren sowie fach- und fallspezifisches Handeln in der klinischen Medizin.

Das Studium

  • Dauer 6 Semester

  • Studienbeginn September

  • Abschluss Bachelor of Science


Dieser Studiengang wird an folgenden Standorten angeboten:

  • Frankfurt am Main

  • München


Die Zulassung zum Studium erfordert:

  • Hochschulzugangsberechtigung oder Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte und

  • Medizinischer Berufsabschluss


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Carl Remigius Medical School
www.carl-remigius.de

 

Die Staatliche Studienakademie Plauen bietet seit Oktober 2015 den Studiengang „Physician Assistant - B.Sc." als weiteres Duales Studienangebot an.

Ziel ist eine akademische Ausbildung auf einem Niveau zwischen den Qualifizierungsstufen „Arzt" und „Pflegepersonal" für einen Einsatz in Kliniken. In der Entwicklung der deutschen Gesundheitsversorgung erfuhr die tägliche Arbeit des Arztes in den letzten 20 Jahren eine rasante Überlagerung von nicht originär höchstpersönlichen ärztlichen Tätigkeiten. Zur Ausführung solcher Tätigkeiten sind typischerweise Kenntnisse notwendig, die bisher von keiner anderen Berufsgruppe als den Ärzten vorgehalten wurde.

Deshalb ist die Profilierung eines neuen Berufsbildes mit grundlegender medizinischer Kompetenz und der Fähigkeit zur Ausführung delegierbarer ärztlicher Tätigkeiten zielführend. Im internationalen Vergleich wird eine solche Position bereits lange und erfolgreich durch Physician Assistants wahrgenommen.

Mit Hilfe von Physician Assistants sollen Ärzte

  • von organisatorischen Tätigkeiten,

  • von administrativen und Dokumentationsaufgaben und

  • von delegierbaren Heilbehandlungsleistungen

entlastet werden. Diese erhalten dadurch wieder mehr Freiräume für originäre approbationsgebundene Tätigkeiten.

Ablauf des Studiums

  • Duales Studium - Theorie- und Praxisphasen wechseln sich etwa vierteljährlich ab

  • Theorieanteile: 1-6 Lehreinheiten (08:00 – 18:30 Uhr) von Montag bis Freitag, in Ausnahmen am Samstag (08:00 – 13:00 Uhr), Präsenzpflicht

  • Praxisanteile: Vollzeitbeschäftigung beim Praxispartner

  • 25 Pflicht-, 4 Wahlpflicht-Module, 5 Praxismodule, 1 Modul Bachelorarbeit (insgesamt 180 ECTS)

 

  • Studienbeginn: jährlich zum Wintersemester

  • Dauer: 6 Semester

  • Abschluss: Bachelor of Science (B. Sc.)

  • Gebühren: keine

Zugangsvoraussetzungen    

  • abgeschlossene 3-jährige Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf

  • Hochschulreife, alternativ Zugangsprüfung an der Staatlichen Studienakademie Plauen

  • Vertrag mit einem Praxispartner

Studieninhalte

  • medizinisches Fachwissen

  • medizinökonomische Kompetenz

  • Organisations- und Methodenkompetenz

  • Praxiseinsatz

 

Praxispartner

Die praktischen Anteile des Studiums absolvieren Sie bei Ihrem Praxispartner. Sie sind dort für die Dauer Ihres Studiums als Mitarbeiter/in angestellt und erhalten eine monatliche Vergütung. In Frage kommen verschiedene medizinische Einrichtungen (z.B. Kliniken, Medizinische Versorgungszentren, Arztpraxis-Netzwerke, Öffentliches Gesundheitswesen usw.). Sie werden in der Regel von erfahrenen Ober- bzw. Fachärzten betreut und angeleitet. Die Ausbildungsinhalte sind in einem Logbuch festgelegt. Kooperationen des Praxispartners mit anderen Einrichtungen sind möglich, um alle Ausbildungsinhalte zu gewährleisten.

 

Wohnen während des Studiums

Die Wohnungsbaugesellschaft Plauen bietet möblierte WG-Zimmer an (EUR 195 - 210 warm). Die Anmietung nur für die Theoriephasen ist exklusiv für Studierende der Studienakademie Plauen möglich.


Weitere Informationen finden auf der Homepage der staatlichen Studienakademie Plauen.
www.ba-plauen.de

In dem praxisorientierten Bachelorstudiengang B.Sc. Physician Assistance erwerben Sie breitgefächerte medizinische Kenntnisse sowie die formale Voraussetzung, um Ärzte bei anspruchsvollen delegierbaren Routineaufgaben zu unterstützen und zu entlasten. Dabei bilden Sie, z.B. in den Bereichen Chirurgie und Innere Medizin, Zentrale Notaufnahme, Anästhesie und Intensivmedizin sowie Funktionsdiagnostik und Therapie, das Bindeglied zwischen den verschiedenen, in der Patientenversorgung beteiligten Berufsgruppen.
 

Neben dem Studium können Sie, durch konzentrierte Präsenzphasen, virtuelle Lehrveranstaltungen und intensive Betreuung während der Selbststudienphasen, Ihre Berufstätigkeit weiterhin ausüben. Im Laufe Ihres Bachelorstudiums erwerben Sie Kompetenzen, die Sie qualifizieren, Ihre Fachkompetenzen an sich rasch wandelnde Anforderungen anzupassen und spezielle medizinische Problemstellungen auf dem Niveau des internationalen Fachstandards wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten. Sie entwickeln ein kritisches Bewusstsein für ethisch bedeutsame Anforderungen und Probleme in Ihrem späteren Tätigkeitsfeld.

Der demografische Wandel, damit einhergehende veränderte Krankheitsstrukturen sowie der Ärztemangel in Deutschland führen zu einer Unterversorgung breiter Bevölkerungsschichten. Als Physician Assistant tragen Sie dazu bei, diese Lücke zu schließen und gestalten die qualitative Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung in Deutschland maßgeblich mit. Das Berufsbild hat sich in den USA, Großbritannien, den Niederlanden sowie weiteren Ländern innerhalb und außerhalb Europas bereits seit vielen Jahren erfolgreich etabliert und durch deutliche Qualitäts- und Effizienzsteigerungen im Gesundheitswesen erfolgreich bewährt. Daher haben Sie nach Abschluss des Studiums beste Berufsaussichten zu erwarten, auch über unsere Landesgrenzen hinaus.

 

Mögliche Studienstandorte sind Köln und Regensburg
 

Nach dem Studium übernehmen Sie, als medizinisch sehr gut ausgebildete/-r Physician Assistant (PA), unter ärztlicher Aufsicht und Verantwortung delegierbare Aufgaben, die ehemals ausschließlich von Ärzten durchgeführt wurden und entlasten diese maßgeblich. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung, vor allem in Krankenhäusern sowie ärztlich häufig unterversorgten ländlichen Gegenden.

Als Teil multidisziplinärer Behandlungsteams fungieren Physician Assistants als Bindeglied zwischen Ärzten, Pflegepersonal und Patienten.

Ablauf des Studiums

  • Teilzeit / berufsbegleitend 

  • 6 Semester bzw. 7 Semester (MFA)

  • Präsenzunterricht an 6 Wochenenden pro Semester (i.d.R. Fr bis So) 

  • Studienbeginn: jährlich zum Wintersemester/Sommersemester (standortabhängig) 

  • Dauer: 6 bzw. 7 Semester

  • Abschluss: Bachelor of Science (B. Sc.)

  • Gebühren: 490€/Monat

Studieninhalte

  • Präsenzveranstaltungen (Vorlesungen, Seminaren, praktischen Übungen),

  • Virtuellen Lehrveranstaltungen (Virtuelles Klassenzimmer mit interaktiven Tools),

  • Studienaufträgen (Studienarbeiten, Referate, Videodokumentation etc.),

  • Intensive betreutes Selbststudium / Prüfungsvorbereitung

  • Praxisphasen in der Klinik

Zugangsvoraussetzungen    

  • Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abiturzeugnis) sowie 

  • abgeschlossene 3-jährige Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf

 


Weitere Informationen finden auf der Homepage der Hochschule Döpfer

www.hs-doepfer.de

Der Bachelor-Studiengang Medizinische Assistenz – Chirurgie wird seit Oktober 2013 angeboten. Er ist interdisziplinär angelegt, um ein breitgefächertes Angebot theoretischer Wissensgrundlagen und deren praktische Relevanz im professionellen Handeln zu gewährleisten. Ab Oktober 2020 wird ein Master-Studiengang „Physician Assistance“ eingeführt, um der außerhalb Deutschlands gängigen Verortung des „Physician Assistant“ auf Master-Niveau zu entsprechen und damit internationale Mobilität zu sichern.

 

Studieninhalte

In den ersten vier Semestern ist die Ausbildung breit angelegt, im 5. und 6. Semester können die Studierenden zwischen den Schwerpunkten operative Medizin  und Ambulante Versorgung wählen. Die curricularen Inhalte entsprechen den Empfehlungen der BÄK. Das Studium dauert 6 Semester und ist von der AHPGS akkreditiert (https://ahpgs.de/wp-content/uploads/2018/10/KD_D%C3%BCsseldorf_BA_Med_Assistenz_Ch.pdf).

Studienstart ist jeweils im April und im Oktober.

 

Zugangsvoraussetzungen
Die Zulassung zum Studium erfordert eine Hochschulzugangsberechtigung in Form eines Abiturs, einer Fachhochschulreife (§49 Hochschulgesetz NRW) oder eine mindestens zweijährige Berufsausbildung mit anschließender mindestens dreijähriger Tätigkeit im Ausbildungsberuf oder in einem der Berufsausbildung fachlich entsprechenden Beruf (§3 HHZBVO NRW). Weiterhin wird ein 4-wöchiges, chirurgisches Krankenhauspraktikum oder ein Praktikum in einer vergleichbaren Einrichtung verlangt, eine längere Berufserfahrung – z.B. durch ein FSJ – wird empfohlen.

 

Praxispartner
Für die Praxisphasen existiert ein Netzwerk von über 50 Kliniken mit knapp 200 Abteilungen, das ständig erweitert wird (https://www.fliedner-fachhochschule.de/studienangebot/bachelor/b-sc-medizinische-assistenz-chirurgie/kooperationen-medizinische-assistenz-chirurgie-b-sc/). Dazu gehören auch zunehmend Universitätsklinika.

 

Weitere Informationen finden auf der Homepage der Fliedner Fachhochschule 

www.fliedner-fachhochschule.de

Logo FHM 2019.jpg

Der Studiengang B. Sc. Physician Assistance (PA) an der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) qualifiziert Interessierte aus den medizinischen Fachberufen für ein neues medizinisches Berufsfeld. Obgleich dieser Begriff in Deutschland weitgehend unbekannt ist, definiert er damit die Schnittstelle des zukünftigen Handelns treffend. Arztassistenten auf Bachelorniveau erfüllen Aufgaben zwischen Arzt, Pflege, Funktionsdiagnostik und Notfallmedizin. Dabei unterliegen PA grundsätzlich ärztlicher Weisungsbefugnis und erbringen im Gegensatz zu anderen nichtärztlichen Medizinalfachberufen Leistungen, welche dem ärztlichen Vorbehalt unterliegen und im Einzelfall delegierbar sind. Dazu gehören unter anderem Assistenzen am OP-Tisch, Durchführung bestimmter OP-Schritte, Anamnesen, Dokumentations- und Managementaufgaben, Vorbereitungen der Visite, Tätigkeiten in der zentralen Notfallversorgung, Stationsorganisation, Durchführung und Auswertung von diagnostischen Untersuchungen, Tätigkeiten in der weiteren Diagnostik und Behandlung. Als ausgebildete Physician Assistants finden die Absolventen ihren Einsatz innerhalb der operativen wie konservativen Medizin, der Rehabilitation, der Notfallversorgung und zukünftig auch im ambulanten niedergelassenen Bereich.

 

Der Studiengang ist akkreditiert, naturwissenschaftlich-medizinisch geprägt, praxisorientiert und folgt eng der Richtlinie der Bundesärztekammer. Schwerpunkte sind u. a. die klinische Medizin, Anästhesie, Pharmakologie und Notfallmedizin. Innerhalb des Studiums erfolgt eine ausgeprägte hochschulgelenkte Praxisphase (SIP).

 

 

Das dreijährige Vollzeitstudium findet an den Standorten der FHM Bielefeld, Hannover und Bamberg statt. Die Zulassung zum Studium erfordert eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung in einem medizinischen Fachberuf. Weiterhin wird das Abitur oder eine dreijährige berufliche Tätigkeit vorausgesetzt. Studienstart ist der Oktober eine jeden Jahres.

 

Weitere Informationen finden sich unter

www.fh-mittelstand.de/physicianassistance

HOCHSCHULE

Physician Assistance (B.Sc.)

Die Steinbeis Hochschule Berlin etablierte zum Wintersemester 2005 den ersten PA-Studiengang in Deutschland. Zum 01.04.2016 bietet die Hochschule den nächsten Studiengang Physician Assistance an. Hierfür wird derzeit im Deutschen Herzzentrum Berlin eine eigene PA-Abteilung errichtet. 

Der Studiengang Bachelor of Science Physician Assistance ist ein Kooperationsprojekt der Steinbeis-Hochschule Berlin mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin. Weitere Kooperationen, z.B. mit dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, sind in Vorbereitung. Der Studiengang ist im Bereich Medicine and Allied Health angesiedelt und als inberufliches Studium konzipiert. 
Das Ziel des Studiengangs ist es, Studenten mit einer medizinischen Ausbildung auf akademischem Niveau auszubilden, um die ärztliche Versorgung in allen Aspekten der klinischen Arbeit zu unterstützen.

Die Zulassung zum Studium erfordert:

  • eine abgeschlossenen Berufsausbildung in einem medizinischen Fachberuf (3 Jahre),

  • Abitur bzw. Fachhochschulreife oder

  • Mittlerer Schulabschluss und 3 Jahre Berufserfahrung (bei Zulassung nach §11 des Berliner Hochschulgesetzes)


Weitere Informationen finden auf der Homepage der Steinbeis Hochschule Berlin

www.steinbeis-hochschule.de